«LuZ 2016»: Kilometer, Höhenmeter – und beste Stimmung

Es war der einzige Wermutstropfen am heutigen Tag: «Bei den ersten drei Austragungen hatten wir immer strahlenden Sonnenschein», riefen die Organisatoren Stefan Moos und René Hantzsch beim Start in Erinnerung. Wenige Kilometer später, zwischen dem Brüggli in Zug und der Klinik Zugersee in Oberwil, fielen die ersten Regentropfen.

Der hervorragenden Stimmung unter den 16 Teilnehmenden (15 Läuferinnen und Läufer sowie ein Biker) des «4. LuZ – Lauf um den Zugersee» tat dies keinen Abbruch. Und sie sollten recht behalten: Mit zunehmender Dauer des rund 41 Kilometer langen Laufes drückte die Sonne durch – und sorgte im stetigen Wechsel mit Wolkenbändern letztlich für optimale Laufbedingungen. Oder noch bildlicher ausgedrückt: An Stelle der Sonne strahlten alle Gesichter.

Erstmals wurde der «LuZ» mit geänderter Streckenführung ausgetragen. Die Organisatoren hatten im Vorfeld «einen noch besseren Panoramablick» versprochen – ein Versprechen, das gehalten werden konnte. Der «Preis» dafür: mehr Kilometer und vor allem einige zusätzliche Höhenmeter.

Eine Teilnahmegebühr gab es traditionellerweise nicht, dafür konnte gespendet werden: In diesem Jahr geht der Erlös vollumfänglich in die Projekte von RUEDIRENNT. Dafür danken wir natürlich – Organisatoren und Spendenden – ganz herzlich!

Foto-Impressionen vom «4. LuZ – Lauf um den Zugersee»